Nadja Kopeinig-Goretschnig
Nadja Kopeinig-Goretschnig auf Facebook
Nadja Kopeinig-Goretschnig RSS Feed abonieren!
525true dots bottomright 300true true 1500none
  • 5000 fade true 60 bottom 100
    Nadja 1
  • 5000 fade true 60 bottom 100
    Slide2
  • 5000 fade true 60 bottom 100
    Slide3

Zu meiner Person

nadja kopeinig geretschnig psychotherapie klagenfurt Ich bin am 26 Mai  1971 geboren. Meine Mutter, eine burgenländische Kroatin und mein Vater, ein Kärntner, einigten sich in Wien bzw. in Niederösterreich, Perchtoldsdorf,  einen Großteil ihres Lebens zu verbringen und dort bin ich auch mit meinem acht Jahre älteren Bruder Michael aufgewachsen. Es vereint sich in mir die Kultur der Kärntner und der kroatischen Burgenländer sowie die der Wiener und der Niederösterreicher. Eine bunte Mischung aus vielen unterschiedlichen Lebens – und Sichtweisen, die auch meine Persönlichkeit im Gesamten  ausmachen. Ich bin ein neugieriger Mensch, an Vielem interessiert, mit vielen unterschiedlichen Facetten. Immer wieder versuche ich neue Positionen einzunehmen um Lebensgeschichten neu und anders zu hören und/oder zu erzählen. Andere und mich als veränderbar zu sehen. Ich habe das auch für mich als etwas ganz Wichtiges kennengelernt, das Wissen das ich gestalten, verändern kann und nicht dem „Schicksal“ ausgeliefert bin. Das hat mir immer wieder geholfen schwierige Lebenskrisen zu meistern und dabei lebendig zu bleiben.

Nach einigen Jahren die ich in Wien verbracht habe, habe ich meinen jetzigen Mann kennen gelernt und bin zu ihm nach Kärnten gezogen, wo wir eine Familie gegründet haben. Auch hier setzt sich diese Vielschichtigkeit fort. Wir leben am Rande von Klagenfurt, in einem Ort mit Kärntner Slowenen.

Überall und immer, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, trifft man auf wunderbare Unterschiedlichkeiten, die sich durch verschiedene „Brillen“ betrachten lassen und die eine große Bereicherung darstellen können, wenn wir uns denn darauf einlassen.

Beruflicher Werdegang

Nach der ersten Berufsausbildung zur dipl. Kindergärtnerin war für mich schnell klar, dass ich gerne noch intensiver mit Menschen arbeiten möchte, und ich ließ die Ausbildung zur dipl. Sozialarbeiterin folgen. So arbeitete ich 20 Jahre in diesem Bereich und wünschte mir bald auch hier eine Intensivierung meines Zugangs zu Menschen und es folgte die Ausbildung zur Systemischen Psychotherapeutin. Alle drei Berufe kommen mir heute in meiner Arbeit mit Menschen zugute aber ich merke, dass ich als Systemische Psychotherapeutin beruflich „angekommen“ bin. Wenn ich auch schon weiter mit Fortbildungen kokettiere – ich sehe mich als wandelnde, neugierige, wissbegierige Frau.

Mein Einstieg in die Berufswelt war die Drogenambulanz in Wien, AKH, Psychiatrie. Darauf folgten knapp 10 Jahre in der Drogenberatungsstelle Dialog in Wien. Hier lernte ich viel über menschliches Verhalten, Schwierigkeiten aller Art, verschiedenste persönliche Problemstellungen, Krisen, Menschen mit psychiatrischen Diagnosen und auch wieder Ausstiegsmöglichkeiten.

Dann folgte der Umzug nach Kärnten, wo ich einige Jahre eine berufliche „Suchende“ war, bis ich schlussendlich am Jugendamt landete. Dort lernte ich viel dazu. Sehr flexibel auf die unterschiedlichsten Problemstellungen vom Wickelkind bis zu den Großeltern zu reagieren. Nebenbei begann ich die Ausbildung zur Psychotherapeutin.

Jetzt arbeite ich seit 2009 in freier Praxis sowie in der Drogenberatungsstelle VIVA.  Die Arbeit fordert mich heraus, es wird von mir erwartet, flexibel auf die persönlichen Bedürfnisse einzugehen, verständnisvolle und akzeptierende Zuhörerin zu sein, unterstützend gemeinsam neue Wege zu beschreiten….